A-Z | FAQ | Suche
RUB » Bibliotheksportal » Endnote

Hinweis: Für Endnote besitzt die Ruhr-Universität - anders als für Endnote Online oder Citavi - keine Campuslizenz! (» Preise)

Versionen und Updates: Softwarebeschaffung

EndNote ist ein Literaturverwaltungsprogramm für Microsoft Windows und Mac OS X. Zu EndNote-Versionen und Updates bekommen Sie Informationen über die Website des Rechenzentrums und der Firma Thomson Reuters.

EndNote: grundlegende Funktionen

  • Daten sammeln
  • Daten ordnen und verwalten
  • Daten zitieren
  • Daten formatieren
  • Daten synchronisieren mit EndNote online

Daten sammeln

  • Online-Suche
    In allen Datenbanken, die über eine Z39.50-Schnittstelle verfügen, kann direkt über EndNote recherchiert werden. Um in Online-Datenbanken zu recherchieren, benutzen Sie den Befehl Online Search und stellen Sie über das entsprechende Connection File eine Verbindung zu der gewünschten Datenbank her. Eine Vielzahl bibliographischer Datenbanken sind im Programmumfang von EndNote bereits enthalten. Weitere Connection Files finden Sie über die Website des Anbieters.

    Das Connection File für den RUBopac können Sie hier herunterladen.

    Nach der Auswahl der Datenbank kann über eine Suchoberfläche mit verschiedenen Feldern eine Recherche durchgeführt werden. In bestimmten Fällen [u.a. Suche über den Thesaurus der Datenbank] bietet es sich jedoch an, anstelle des EndNote-Suchfensters die Suchmöglichkeiten des Datenbankanbieters selbst zu nutzen.

  • Direct Export
    Aus den EBSCO-Datenbanken und der medizinischen Fachdatenbank Pubmed ist ein direkter Export (direct export) möglich.


  • Import-Filter
    Verfügt eine Datenbank nicht über eine Z35.90-Schnittstelle oder Sie wollen alle Retrieval-Möglichkeiten [z.B. Zugriff auf den Thesaurus] einer Datenbank ausschöpfen, dann recherchieren Sie direkt in dieser, speichern und importieren die Ergebnisse dann in EndNote. Für jede Datenbank existiert ein bestimmter Import-Filter [vgl. Edit / Import-Filters]

    Recherchieren Sie in unserem RUBopac, dann können Sie Ihre Ergebnisse in einer Merkliste speichern. Die Dokumente legen Sie dann im Endnote-Format (*.endnote) ab und verschieben diese anschießend mit dem Endnote-Importfilter in das Literaturverwaltungsprogramm.

    Für die Datenbank Index Theologicus existiert zurzeit noch kein connection file für eine Recherche aus EndNote. Die Ergebnisse aus Index Theologicus müssen im Kategorie-Format abgespeichert werden. Den Import-Filter können Sie hier herunterladen.

    Weitere Import-Filter finden Sie über die Website des Anbieters.


  • Import aus PDF-Dateien
    Einzelne PDF-Dateien oder ganze Ordner mit PDF-Dateien können in EndNote importiert und indiziert werden [File - Import - Folder // Import-Option PDF]. EndNote übernimmt anhand der DOI automatisch die bibliografischen Angaben der importierten Volltexte und speichert die Referenz zusammen mit dem Volltext in EndNote ab. Der Reiter "Attached PDFs" zeigt den Inhalt angehängter PDF-Dateien an und ermöglicht es, Kommentare hinzuzufügen, Text hervorzuheben, die PDF-Datei zu durchblättern und zu drucken.

  • Manuelle Eingabe
    Über den Menü-Punkt "References, New Reference" können Sie Referenzen manuell eingeben. Es existieren Datenblätter für verschiedene Publikationsformen: Aufsatz, Sammelwerk etc.

    Beachten Sie Folgendes, wenn Sie Ihre Referenzen manuell eingeben:
    • Jedes Feld hat eine Auto-Complete Funktion, diese kann an- und abgeschaltet werden über die Menüpunkte: Edit / Preferences / Term Lists
    • Feld Autor: pro Zeile nur ein Name
    • Namen in der Form: Krugman, Paul ODER Paul Krugman
    • Krugmann-Müller, Paul – Umlaute werden vom Programm erkannt
    • Namen, die das System noch nicht kennt, erscheinen rot, werden aber beim Schließen des Dokuments automatisch in die Term List übernommen
    • Eintrag für Körperschaften: University of California,, Berkeley (1. Komma: der Text darf bis zu dieser Stelle nicht umgestellt werden, 2. Komma: es ist kein Vorname vorhanden, Text hinter dem Komma ist ein ergänzender Text)
    • Formatierungen: kursiv, fett bzw. unterstrichen sollten nicht in die Datenbank eingegeben werden, da dies, wenn notwendig, bei der Erstellung des Literaturverzeichnisses direkt vom Programm übernommen wird

Daten ordnen und verwalten

Alle Referenzen werden im Ordner "All References" gespeichert. Referenzen können in Ordnern verwaltet werden, dazu können "Group-Sets" und "Groups" erstellt werden. Nach Erstellen einer "Group" können Dokumente per Maus hineingezogen werden. Wird ein Ordner bzw. eine Group gelöscht, verbleiben die Referenzen noch im Ordner "All References". Erst über "Move References to trash" werden die Datensätze gelöscht. Das endgültige Löschen der Datensätze erfolgt über Empty Trash.

Es können auch sogenannte Smart Groups erstellt werden, dann werden passende neue Referenzen automatisch hinzugefügt. Dazu müssen Suchbegriffe für die Smart Groups definiert werden [Groups - Create Smart Group - Feld wählen - Suchbegriff eintippen und mit Create bestätigen].

Es ist möglich, Abbildungen und Dateianhänge einer Referenz hinzuzufügen [References - File Attachements - Attach File]. Einer einzelnen Referenz können bis zu 45 Dateianhänge zugeordnet werden. Der Dateianhang wird in der Datenbank zusammen mit der Referenz gespeichert.

Volltexte werden über die DOI (Digital Object Identifier)-Nummer oder die URL gefunden. Beide Möglichkeiten gibt es: Endnote findet eine URL zu einem Datensatz, kann den Volltext aber nicht direkt herunterladen. Endnote findet das pdf-Dokument und lädt es automatisch herunter.
Binden Sie den LinkSolver in EndNote ein, dann wird nach den lizenzierten Volltexten der RUB gesucht. Haben Sie bereits ein pdf-Dokument auf Ihrem Rechner liegen, können Sie dieses an das Dokument über file attachement - attach file anhängen.

Daten zitieren

Zitieren in MSWord 2007 & Staroffice 9 / OpenOffice 3
Hilfe bei anderen MS Word - Versionen finden Sie über die Website des Anbieters

Für das Zitieren in Textverarbeitungsprogrammen liefert EndNote das Plugin Cite While You Write (CWYW), das bei der Installation direkt integriert wird. Das Plugin stellt die Verbindung zwischen dem Textverarbeitungsprogamm und EndNote her, daher können Sie Ihren Text schreiben und laufend Zitate einfügen. Dabei wird automatisch am Ende des Textes das Literaturverzeichnis erstellt. Das Layout kann immer wieder verändert werden, indem Sie den Output Style ändern. EndNote verfügt über ca. 5000 verschiedene Zitationsstile.

Zwei Zitationsstile [Variante A & Variante B] wurden für die Medizinische Fakultät der RUB angefertigt, allerdings besteht noch Klärungsbedarf in folgenden Punkten:

  • In den Beispielen ist in einigen Fällen im Literaturverzeichnis zwischen vorletztem und letztem Autor ein "and" angegeben. Wann werden die Autoren durch "and" getrennt und wann nicht. Dies betrifft die Nennung von exakt zwei als auch von mehr als zwei Autoren
  • Bei Büchern ist nicht eindeutig, ob zwischen Verlag und Ort ein Komma gehört
  • In den beiden erstellten Styles erscheint jetzt generell zwischen vorletztem und letztem Autor ein "and", Verlag und Ort werden durch Komma getrennt

Daten formatieren

Aus den einzelnen Ordnern bzw. Groups können Sie direkt Literaturverzeichnisse formatieren [Referenzen markieren - File - Print preview]. Darüber hinaus läßt sich ein thematisch sortiertes Literaturverzeichnis erstellen [Tools - Subject Library].

nach oben

Weitere Informationen zu EndNote